KIRSTEN SCHEMEL ARCHITEKTEN BDA
Jugendhotel Prora . Seascape - Meerstück
Block 5 als "building-site" verstehen wir als vertikales Interface zwischen Land- und Wasserseite. Maßstab und Phänomene der Landschaft - Wind, Wasser & Licht - bilden Referenzen und relative Bezugsgrößen für unser SEA SCAPE . ein MEERSTÜCK. Typologisch und baulich differenzieren wir am SEA SCAPE zwischen statischer Raumstruktur, Rückbau bis auf das Stahlbetonskelett und animierten Raumgrenzen, neuen transparenten Häuten an den Aussenfassaden mit seriellen, verschobenen Wellen der brise soleil, einer Windhaut aus Fallschirmseide in den offenen Liegehäusern und schimmernden GFK-Membranen der "Welle". Die landschaftlichen Horizonte von Wald und Meer werden durch die neuen Häute zu den eigentlichen Grenzen der Innenräume. Es ist, als ob man sich im Haus noch oder bereits in der Landschaft befindet. Mit der "Welle" als dienendem Band in allen Geschossen, den interaktiven "Windräumen" und Sonnendecks in den Liegehäusern, den "blauen Räumen" in den Treppen-Häusern, dem nomadischen, mobilen Interieur des Hotels definieren wir - versus der jetzigen hermetisch verschlossenen und steinernen Erscheinung der Bandstadt - ein Konzept der Leichtigkeit, Offenheit und Durchlässigkeit, das sich an Besucher mit einem zeitgenössischen, nomadischen Lebensgefühl richtet und die Urlaubsfrische eines Ortes am Meer kultiviert.
Programm Umnutzung von Block 5 der vormaligen KdF-Anlage in Prora als Jugendhotel mit 700 Betten, Aufenthalts-, Konferenz- und Tagungsbereichen, Außenräumen, etc.
Ort Prora auf Rügen
Auslober DJH Landesverband Meckl.-Vorpomm. In Zusammenarbeit mit dem BBR - BA f. Bauordnung u. Raumwesen, Berlin
Leistung Internationaler einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren
Jahr 2004
Projektteam K. Schemel, N. Sommer, S. Pfeiffer, M. Anegg
Material Glas, silberne Metallbleche, GFK, Estrich, grünblauer Astro Turf
Nutzfläche ca. 30.000 m2 NGF
PROFIL KONTAKT ARBEITEN.KONZEPTE H