KIRSTEN SCHEMEL ARCHITEKTEN BDA
Universitätsbibliothek Potsdam . Architektur als Landschaft
Bezugnehmend auf die subtilen Übergangsformen, welche die Gebäude im Schlosspark Sanssouci mit ihrer gärtnerischen Umgebung eingehen, ist der Bibliotheksneubau weniger als architektonisches Objekt denn als "Text in der Landschaft" zu verstehen. Durch eine horizontale Ausdehnung des Programms wird der Institution ein landschaftlicher Maßstab verliehen. Die topographischen und kulturellen Gegebenheiten ermöglichen die Verbindung von zwei Bezugsebenen:
- einer oberen Ebene als externer Welt des Moosgartens mit Anbindung an die Straße,
- einer unteren Ebene als interner Welt der Bibliothek auf dem Niveau des Parks.
Das Gebäude bildet die Nahtstelle zwischen diesen beiden Welten. "Eingeritzte" Glas- und Lichtgärten sind dreidimensionale Instrumente, um räumliche Beziehungen zu ordnen zwischen: Haus und Garten, Himmel und Erde, Kontemplation und Reflektion.
Programm Neubau einer Bibliothekszentrale für die Universität Potsdam
Ort Potsdam, Sanssouci
Auslober
Leistung International offener Realisierungswettbewerb
Jahr 1996
Projektteam K. Schemel, R. Vallebuona, M. Rott, T. McIntosh
Material Sichtbeton, getrommeltes Glas, Moos, Maulbeerbäume
Nutzfläche 17.000 m2
PROFIL KONTAKT ARBEITEN.KONZEPTE H