KIRSTEN SCHEMEL ARCHITEKTEN BDA
Kinder- und Jugendheim Limbach . Farb- Räume
Für eine kostengünstigen Umbau der Villa für verschiedene unabhängig voneinander zu erschließende und funktional autarke Wohngruppen haben wir folgende Generalmaßnahmen vorgeschlagen: - Nutzung der saalartigen Erschließungsfläche als gemeinsamer Aufenthaltsbereich, - Differenzierung dieses Raumes in gewünschte "Nischen" durch ein durch alle Geschosse gehendes hochinstalliertes möbelartiges Objekt, - Fließende Erweiterung der gemeinsamen Fläche durch offene Anbindung an einen gartenseitigen, einen straßenseitigen Raum, welche je als Küche/Essplatz genutzt werden. Eine neue Gestalt und Sinnfälligkeit erhält dieser vor allem auf die "Innenwelt der Villa" konzentrierte Eingriff durch die Mittel der "weichen, kantenlosern Form" und durch "Farbe und weiches Material". Individual - und Gemeinschaftsräume erhalten eine spezifische Farb-Codierung,.Hölzerne multifunktionale Mini-Räume auf Rollen sind die Protagonisten der unterschiedlich monochromen Individualräume. Teppiche, Filze, Stoffe und Wand- und Deckenfarben variieren in ihren Gesamtstimmungen von Geschoss zu Geschoss, sodaß die einzelnen Wohngruppen für unterschiedliche Altersklassen und Selbständigkeiten eigene "Farbadressen" bilden. Alle Farben sind Jane Churchills naturbezogener Color Palette entnommen: Sea, Bluebell, Cobalt, Apple, Minara Red, Sunflower Yellow, Cream, Sand, Rust, Fern, Churchill White, Oatmeal, Pollen, Beech. Buttermilk, Terracotta , Pebble, Slate Green , Porcelain, Almond, Primrose, Pageant Red, Forget me not .
Programm Um- und Ausbau eines Kinder- und Jugendheims mit 18 Plätzen in einem Villengebäude
Ort Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz
Klient Theodor - Fliedner - Stiftung
Leistung LPH 1 - 2 / 3
Jahr 2004
Projektteam K. Schemel, N. Sommer
Material Holzdielung, Steinzeugmosaik, Teppich, Filz, Farbe
Nutzfläche 1029 m2 innen, 336 m2 außen
PROFIL KONTAKT ARBEITEN.KONZEPTE H