KIRSTEN SCHEMEL ARCHITEKTEN BDA
Haus am Krampnitzsee . Personal gathering of nature
An einem beinahe unangetasteten Ort haben wir versucht, unsere Architektur nur als Ermöglicher von Natur- und Landschaftswahrnehmung zu begreifen – und die Innenräume so zu verorten und zu adressieren, dass sie differenzierte Natur-Bilder und Lichteinfälle liefern. Die Setzung von drei Hauskörpern zoniert das langgestreckte Grundstück in einen vorderen Bereich mit Parkplatz und einem kultivierten Hortus Conclusus gen Süden und einem dem See zugewandten leicht topographischen landschaftlichen Bereich gen Norden. Sobald man das Grundstück betritt oder befährt befindet man sich „im Garten“ und flankiert einen Teil desselben, um zu den Eingängen der eingeschossigen Gäste-/Einliegerwohnung und des Hauses zu gelangen. Deren Sichtbeziehungen in Garten und Landschaft bleiben jeweils ungestört und autonom. Der quergelegte Hauskörper beinhaltet einen großen, sonnenlichtdurchlässigen, zum Teil hallenartigen Wohn-Lebensraum mit Feuerstelle, der sich komplett zum See hin öffnet. Auf oberer Ebene befinden sich Bibliothek und Arbeitsgalerie zur Seeseite, welche wiederum flankiert wird durch einen gen See hin auskragenden 3. Hausteil, den Schlafbereich mit Nebenräumen. Eine große Terrasse als Fortsetzung des Wohnraumes im EG vermittelt in die fast Natur belassene Landschaft hinein, eine angedeutete Treppe mit Landschaftsstufen führt zum kleinen Bootssteg, zum See und zum Horizont hinab.
Programm Haus für ein Ehepaar mit Gäste-/Einliegerwohnung
Ort Potsdam
Klient privat
Leistung LPH 1 – 2
Jahr 2009
Projektteam Kirsten Schemel, Toto Winantori
Material Weißbeton, belgischer Blaustein, Holz
Nutzfläche 247 m2 innen, 157 m2 außen
PROFIL KONTAKT ARBEITEN.KONZEPTE H