KIRSTEN SCHEMEL ARCHITEKTEN BDA
Dr. Wolff Store . Steinerne & Digitale Häute
Eine wesentliche Fragestellung für die Architektur eines concept store lautet: "How can we give our customers a memorable experience?" - Unser Design beabsichtigt keinen begehbaren Schrank, keinen konventionellen Ladenausbau, sondern spezifische architektonische Interventionen nach einem assoziativen Analogiemodell der Haut/Skins / Schichten/Layers. Anstatt eines klassischen Innenausbaus wird ein räumlich modulares, flexibles System von „Skins“ / Schichten vorgeschlagen. Dabei wird differenziert in "hardware-skins" und "software-skins". Die Hardware wird gebaut aus hautfarbenem Kalkstein, die Software beinhaltet diverse moodmedia inkl. Licht
In dieser Konzentration und Kombination liegt die wesentliche architektonische Wirkung und Einzigartigkeit. Durch ein digitales Ambiente in einem materiell authentischen steinernen Kontext erhalten das reale Kauferlebnis und das Produkt eine neue Aura.
Programm Concept Store für internationale Standorte
Klient Dr. Wolff GmbH & Co. KG
Leistung LPH 1 – 2
Jahr 2012
Projektteam Kirsten Schemel, Marcia Krieger, Ariane Müller
Material Travertin & Licht & digitale Medien
Nutzfläche 25 - 45 m2

Beratung Mood Media GmbH, Hamburg
PROFIL KONTAKT ARBEITEN.KONZEPTE H